Ihr Ortskennzeichen:

KFZ-Versicherung - Onlinevergleich

Vergleichen Sie jetzt aus über 150 Tarifen


Was ist ein KFZ-Versicherungsvergleich ?

Jeder Autofahrer weiß, dass die Kfz-Versicherung eine Pflicht in Deutschland ist, wenn man sein Fahrzeug im öffentlichen Verkehr bewegen möchte. Die Autohaftpflichtversicherung ist die, ohne die man das Fahrzeug nicht im Verkehr nutzen darf. Diese Versicherung ist deshalb Pflicht, damit die Unfallopfer zu ihrem Geld gelangen. Ohne eine Versicherung wäre diese nicht immer gegeben, denn manche Kosten wären sehr hoch und nicht jeder Mensch könnte diese Unfallkosten aus der eigenen Tasche zahlen. Neben der Autohaftpflichtversicherung hat der Autobesitzer aber auch noch die Möglichkeit, sich anderweitig gegen bestimmte Schäden abzusichern. Gerade gegen Diebstähle, Sachschäden, Personenschäden und auch für den Fall, dass Insassen verletzt werden. Somit ist nicht der erste Schritt, eine richtige Versicherung ausfindig zu machen, sondern die überlegung, was man genau für eine Versicherung abschließen möchte.

Man hat die Wahl zwischen Teilkaskoversicherung, Vollkaskoversicherung, die Insassenversicherung und Schutzbrief. Dafür muss man erst einmal alle Unterschiede kennen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung tritt für die Regulierung von Sach- und Personenschäden ein, die der versicherte Fahrer mit seinem Fahrzeug verursacht hat. Die Teilkaskoversicherung hingegen übernimmt die Schäden an dem eigenen Fahrzeug, die durch einen Blitzschlag, Brand, Unwetter oder Wild verursacht wurden. Ebenso ist man auch vor Diebstahl und Schäden an Glasteilen abgesichert. Die Vollkaskoversicherung ist die begehrteste Variante der Autoversicherung, da sie für verschiedene Schäden eintritt und eine sehr gute Absicherung bietet. So tritt die Versicherung bei Vandalismus am eigenen Fahrzeug ein und für Schäden, die der Fahrer an seinem eigenen Auto verursacht hat. Allerdings muss man dafür wissen, dass natürlich keinerlei Kosten übernommen werden, wenn der Fahrer vorsätzlich gehandelt hat und auch bei grober Fahrlässigkeit.

Nun folgt der nächste Schritt, hat man sich für eine Versicherungsform neben der Haftpflichtversicherung entschieden, gilt es, den Dschungel der Autoversicherungstarife für sich zu entwirren. Der Aufgabe kann man sich alleine stellen, was aber sehr zeitaufwendig wäre, man kann aber auch den Dienst im Internet nutzen, wie zum Beispiel auf der Webseite www.kfzversicherungspreisvergleich.de. Wie der Name schon verrät, hat man hier einen guten Partner, um alle Autoversicherungen miteinander zu vergleichen. Der Vorteil der Webseite liegt klar auf der Hand, der Kunde muss zum einen nicht selbst alle Versicherungen miteinander vergleichen und zum anderen hat er nach nur wenigen Augenblicken die Ergebnisse vor Augen. Schnell als mit einem Preisvergleich wird man keine Autoversicherung finden können, die vor allem gute Preise zu bieten hat. Durch unseren Versicherungsvergleich hat man die Möglichkeit bis zu 65% einzusparen, selbst wenn man sich für einen Wechsel der Versicherung entscheidet und nicht seine erste Versicherung abschließen möchte. Der Rechner der Webseite ist TüV geprüft, was schon für sich spricht. Mehr als 100 Onlinetarife befinden sich in einer Datenbank und werden immens schnell verglichen, damit jeder Nutzer seine individuelle Versicherung findet.

Nun ist es natürlich so, dass die Beiträge der Autoversicherungen von vielen Faktoren abhängen. Die Haftpflichtversicherung und ihre Tarife richten sich ganz nach der Anzahl der unfallfreien Versicherungsjahre eines Fahrers, das Alter des Führerscheins spielt eine wichtige Rolle und manchmal sogar das Alter des Fahrers. Selbst die Unfallhäufigkeit eines Fahrzeugtyps, die statistisch ermittelt wurden, spielen einen wichtigen Faktor. Dies erscheint zwar einigen Autofahrern nicht sehr fair, es lässt sich aber nicht ändern. Immerhin möchte eine Versicherung sich auch absichern. Neulinge müssen natürlich den höchsten Beitrag zahlen, aber mit jedem unfallfreien Jahr werden die Beiträge gesenkt. Leider ist es aber auch so, dass man in der Haftpflichtversicherung bei einem Unfall , den man selbst verschuldet hat, auch eine Rückstufung in Kauf nehmen muss.

Die Beiträge der Teilkaskoversicherung richten sich vor allem an der gewünschten Selbstbeteiligung des Fahrers. Umso mehr man sich selbst beteiligt, umso geringer ist natürlich der Beitrag. Dieser ist auch abhängig von Typenklassen der Fahrzeuge und auch der Regionalklasse. Die Vollkaskoversicherung hingegen hat recht unterschiedliche Beiträge zu bieten, die ebenfalls von der Selbstbeteiligung abhängen, wie von der Regionalklasse und der Schadenfreiheitsklasse.

Wie man sieht, kann es sehr verwirrend sein, diese ganzen Fakten zu verstehen. Dies muss man aber gar nicht, wenn man doch die Möglichkeit hat, mit unserem Kfzversicherungsvergleich eine sehr günstige Autoversicherung zu finden. Der Onlinevergleich kann auf der Webseite sofort gestartet werden und der Nutzer muss nur einige Angaben tätigen. Dazu gehören die Angaben des Ortes, denn verschiedene Regionalklassen habe auch unterschiedliche Beiträge, dann kann der Nutzer sich für eine Komfortsuche entscheiden oder über die Angaben aus den Fahrzeugschein den Vergleich durchführen lassen. Wenn man den Fahrzeugschein zur Hand hat, muss man nicht alle Angaben einzeln eingeben und hat so noch ein wenig Zeit gespart. Nun folgen nur noch kurze Angaben zu dem Fahrer, Rabatte die vielleicht ein Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes erhält, zu dem Schutz und schon kann man das Ergebnis einsehen.

Durch all diese Angaben weiß der Versicherungsvergleichsrechner genau, welche Autoversicherung für den jeweiligen Nutzer am günstigsten ist und präsentiert diese auch. Der Nutzer bekommt nicht nur eine Autoversicherung angezeigt, sondern gleich mehrere, so hat er selbst die Wahl und auch noch einmal die übersicht der verschiedenen Tarife. Der günstigste Anbieter ist dabei immer an der ersten Stelle zu finden. Selbstverständlich ist der Vergleich kostenlos, es warten in kleinster Weise versteckte Kosten auf den Nutzer. Jeder angezeigter Versicherungsanbieter kann außerdem mit nur einem Mausklick auf der eigenen Webseite aufgesucht werden. Dort kann der Nutzer gerne noch ein wenig recherchieren oder gleich die Versicherung abschließen.

Wer unseren kostenlosen Service nicht für sich nutzt, darf sich nicht beschweren, wenn er hohe Beiträge entrichten muss und dafür an den falschen Stellen einspart. Warum sollte man zum Beispiel am Essen sparen oder dem Freizeitvergnügen, wenn man doch erst einmal genau da sparen kann, von dessen Ausgaben man nicht wirklich viel hat, außer wenn es wirklich zu einem Schaden kommt? Man würde praktisch sein Geld verschenken, was sich in nur einigen Minuten schnell ändern lässt!